Mittwoch, 12. März 2014

[Rezension] ''Delirium'' - Lauren Oliver



Verlag: Carlsen

Originaltitel: Delirium


Erscheinungsdatum: November 2011


Seiten: 409


Preis: 18,90 €






Liebe: Sie bringt dich um, aber sie rettet dich auch.
Seite 367



Inhalt:

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Meinung:

Der Schreibstil von Lauren Oliver gefällt mir sehr gut. Er ist sehr jugendlich gestaltet, ich finde er passt sehr gut zur Handlung. Der Schreibstil verleitet einen unter anderen auch dazu, dass man dieses Buch nicht aus den Händen legen kann.
Geschrieben ist das Buch komplett aus der Sicht von Lena.

Lena ist eine tolle Protagonistin. Am Anfang des Buches ist sie das ruhige, brave Mädchen, das sich an alle Regeln hält, das nie lügt. Doch in laufe der Handlung nimmt sie eine richtige Wandlung durch. Sie wird richtig mutig und erkennt schließlich die Wahrheit, die hinter dem System der Heilung steckt.


Alex mag ich auch von Anfang an. Er gibt sich als geheilter aus, gehört aber zu einer Widerstandsgruppe gegen die Regierung. Er riskiert dadurch sein ganzes Leben und das macht ihn unfassbar mutig und als er Lena kennen lernt, wird er sogar ziemlich aufopferungsvoll.


Hana ist die beste Freundin von Lena. Sie hat von Anfang an eine interessante Denkweise und denkt nicht so wie Lena es tut. Hana denkt an verbotenes, tut verbotenes, tut das, was ihr gefällt und deshalb mag ich sie so.


Viel zu lange habe ich gewartet, dass ich ''Delirium'' lese. Es hat mich immer in den Fingern gejuckt, aber ich habe immer wieder gehört, dass das Buch und später auch ''Pandemonium'' so fies enden, dass ich mit dem lesen gewartet habe, bis auch der dritte Teil erschienen ist.

Letztendlich bin ich sogar froh, gewartet zu haben, denn das Ende war einfach zu fies.
Da ich ja nur gutes vom Buch gehört habe, sind meine Erwartungen natürlich sehr hoch gewesen und ich kann zum Glück sagen, dass die Erwartungen mehr als erfüllt worden.

Das Buch beginnt schon sehr spannend, man gelangt in eine Welt, wo Liebe als Krankheit bekannt ist. Diese Krankheit nennt sich Amor Deliria Nervosa.

Am 18. Geburtstag werden die Menschen einen Eingriff unterzogen, der sie von der Krankheit schützen soll.
Jeder der sich gegen diesen Eingriff oder die ganzen Regeln wehrt, kann im schlimmsten Fall mit dem Tod bestraft werden.

Lena ist, wie schon erwähnt, am Anfang des Buches das brave Mädchen, das zu ihrer Evaluierung geht. Die Evaluierung ist ein Test, der am Ende bestimmt, welchen Partner und zukünftigen Ehemann sie auswählen kann. Dazu bekommt sie eine Liste mit möglichen Männern zugeschickt.

Doch bei ihrer ersten Evaluierung läuft alles schief und dort trifft sie das erste Mal auf Alex. Später, als sie ihn wieder trifft, da stellt sich in ihrem Kopf alles um.
Und damit beginnt die tragische Liebesgeschichte zwischen Alex und Lena, denn sie treffen sich immer mehr und immer heimlich und so verlieben die beiden sich in einander. 

Gegen Ende setzt Frau Oliver noch eine Schippe drauf und es wird sooo spannend, dass das Ende einfach viel zu fies ist!


Fazit:

Mit ''Delirium'' ist Lauren Oliver ein wirklich spannender Auftakt der Amor-Trilogie gelungen. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, wo die Regierung das Gefühl und das Wort ''Liebe'' verbietet und mit aller Macht verhindert. Die Umsetzung ist einfach richtig gut gelungen!


Kommentare:

  1. Hallo Julchen :)

    Sehr schöne Rezension und jetzt will ich das Buch auch unbedingt lesen. Klasse :D

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Fräncis :)

    Vielen lieben Dank!
    Die Reihe kann ich dir nur empfehlen :D

    :)

    AntwortenLöschen