Donnerstag, 2. Mai 2013

[Rezension] ''Crossfire - Offenbarung'' - Sylvia Day



 Verlag: Heyne

Originaltitel: Reflected in you

Erscheinungsdatum: 11. März 2013

Seiten: 412

Preis: 9,99 € 



"Ich liebe dich. Das trifft es zwar nicht ganz, aber ich weiß, dass du es hören willst."
"Ich muss es hören", bestätigte ich leise.
Die Ampel schaltete um, und er fuhr los. "Über Liebe kommen Menschen hinweg. Sie können ohne Liebe existieren, ihr Leben weiterleben. Liebe kann verloren gehen und wiedergefunden werden. Aber so ist es nicht bei mir. Ohne dich würde ich nicht überleben, Eva."
Mir stockte der Atem, als ich den Blick sah, mit dem er mich betrachtete.
"Ich bin besessen von dir, mein Engel. Süchtig nach dir. Du bist alles, was ich immer gewollt und  gebraucht habe, alles, wovon ich geträumt habe. Du bist einfach alles für mich. Ich lebe und atme dich. Für dich."



Inhalt:

Schon seit ein paar Wochen sind die junge attraktive Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Eva liebt seine dominante Art und findet in der Unterwerfung Geborgenheit und sexuelle Erfüllung. Noch nie konnte sie einem Mann so vertrauen. Doch dann verändert Gideon sich, er will sie immer stärker kontrollieren, und auch die alten Dämonen aus seiner Vergangenheit belasten Eva. Denn Gideon schweigt nach wie vor darüber, was ihm zugestoßen ist. Eva weiß: Ihre Beziehung hat nur eine Zukunft, wenn es keine Geheimnisse und keine Tabus zwischen ihnen gibt ...



Meinung:

Der Schreibstil von Sylvia Day gefällt mir wieder sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen.

Das Buch ist wieder komplett aus Evas Sicht geschrieben, so dass man sich gut in sie rein versetzen kann.



Am Anfang konnte ich Eva, wie in Band eins, noch gut leiden. Doch ab einen gewissen Punkt im Buch ändert es sich und hätte am liebsten ihren Kopf ins Klo gesteckt.

Gideon hat nur Geheimnisse vor ihr, hängt ständig mit seiner Ex herum, verbietet ihr alles und sagt, dass sie ihm vertrauen soll. Eva ist auch noch so bescheuert und tut dies auch noch.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mich das letzte mal so über eine Person aufgeregt habe.



Auch Gideon ist nicht der tollste Protagonist gewesen und hätte seinen Kopf gleich daneben ins Klo gesteckt. Ich versteh nicht richtig, warum er so verschlossen ist. Sowas ist doch eigentlich unmöglich. Gut, er hat eine schlimme Kindheit hinter sich, wurde misshandelt. Aber was ist das fürn Grund so richtig abgefuckt zu sein?

Er ist der wahnsinnige Kontrollfreak geworden, was ich gar nicht ausstehen kann. Er verbietet Eva alles, was spaß macht. Sie darf nicht alleine Mittagessen oder durch die Straßen New Yorks ohne wirkliche Aufsicht gehen.

Doch hinter all dem liegt ein Grund, den ich dann doch nicht erwartet hätte. Vielleicht sänftigt mich das dann doch ein bisschen.



Einzig und allein Carey hat mir wieder total gefallen und ihn habe ich auch wieder in mein Herz geschlossen. Auch wenn er total abgefuckt ist und seine Beziehung zu Trey mit seiner Fick Beziehung Tatjana zerstört.



''Crossfire - Versuchung'', der erste Band der Trilogie'' hat mir super gefallen und so war ich natürlich auf den zweiten Band gespannt.



''Crossfire - Offenbarung'' setzt direkt am Ende von Band 1 an. Eva und Gideon sind seit einigen Wochen ein Paar und doch läuft es nur im Bett so richtig gut. Da beide einen Dickschädel haben, sind häufige Streitereien an der Tagesordnung.



Was ich in Band 1 noch süß fand und in Band 2  nur noch auf die Nerven geht, ist die Kontrollsucht von Gideon! Eva hat null Freiraum. Es ist absolut krankhaft, was er macht.



Gideon hat mich des Öfteren zum seufzen gebracht. Er ist so schweigsam und man weiß einfach nicht, wieso! Man weiß nicht, warum er diese Alpträume hat, in denen er Eva fast vergewaltigt, oder wieso er seine Familie so hasst.



Auch Eva hat mich zur Weisglut gebracht. Ich verstehe sie nicht! Sie sieht Gideons Ex mit verschmierten Lippenstift aus dem Bürokomplex rennen und er selber kommt aus der Dusche und hat Lippenstift am Hemd. Sie selber geht nicht dahinter und hört auf sein ständiges ''Vertrau mir''. Also bitte, wie blöd kann man sein?



Das ewige Hin und Her der beiden aus Band 1 war auch hier wieder präsent. Eva und Gideon streiten sich und anstatt darüber zu reden, landen sie mal wieder in der Kiste. Es hat genervt.



Großartig viel passiert in der Handlung nicht und so plätschert sie einfach wie ein Wasserfall vorbei. Carey und Evas Ex sorgen zwar für kleine Spannungsmomente, aber rausreißen tun sie nichts.



Aber es gab tatsächlich ein Überraschungsmoment für mich. Und zwar das Ende. Da geht die Spannung in einen tollen Höhepunkt und das Buch nervt nicht mehr so herum. Das Ende hat sich so gestaltet, dass ich nie darauf gekommen wäre, dass es das so gibt. Man erfährt sogar in Andeutungen, was Gideons Seele so gefickt hat!



Ich bin gespannt, was uns der Trilogie Abschluss ''Erfüllung'' so bietet und ob wir endlich Antworten in Bezug auf Gideon bekommen.



Fazit:

''Crossfire - Offenbarung'' hat mir leider nicht so gefallen, wie der erste Band. Das ständige Hin und Her ging einen auf die Nerven und auch die Charaktere zeigen ihre Schattenseiten nur zu deutlich. Und doch gebe ich die Hoffnung auf einen hoffentlich besseren Trilogie Abschluss nicht auf.

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt den ersten Crossfire Band gewonnen und ich bin schon mal gespannt. :D

    Liebst, Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der erste Band hat von mir 4 Von 5 Bücher bekommen.

      Viel Spaß damit.

      Liebst, Julia

      Löschen