Sonntag, 24. November 2013

[Lesungsbericht] Ursula Poznanski am 19.11.2013 in Bonn


Ich war ganz aufgeregt, als ich beim Loewe Verlag  gelesen habe, dass Ursula Poznanski in Bonn eine Lesung gibt. Ich war sofort Feuer und Flamme und wollte um jeden Preis dorthin, gerade auch, weil ich ja jetzt in der Nähe wohne. 
 Ja, dann kam endlich dieser besagte Dienstag und ich bin den ganzen Tag schon total aufgeregt gewesen.
Da ich mich in Bonn natürlich nicht auskenne und keine Ahnung hatte, wie voll es wirklich werden wird, bin ich um 17:21 Uhr mit der Bahn nach Bonn gefahren.
Gegen 18 Uhr kam ich dann mit meiner Mitbewohnerin am Bahnhof an und circa 10 Minuten später, sind wir dann bei der großen Thalia Buchhandlung angekommen.
Da erst um 18:30 Uhr Einlass war, habe ich meine Gutscheine endlich mal einngelöst und mir ein Buch gekauft.

Dann endlich war es 19 Uhr und leider hatte Ursula Poznanski ein paar Minuten, aufgrund des Verkehrs, Verspätung.
Kurz davor sorgte eine Thalia Mitarbeiterin für ein Schmunzeln unter den jenigen, die schon da waren, denn anstatt ''Ursula Poznanski'' hat sie ''Ursulo Pozanski'' gesagt..
Und dann war endlich der große Augenblick da, als Frau Poznanski den Raum betreten hat.
Was nicht bei allen selbstverständlich ist, hat sie sich total sympathisch entschuldigt und dann ging es auch schon los.
Da die Lesung ''Die Verschworenen'', Band 2 ihrer aktuellen Trilogie, beinhaltete, hat sie für die jenigen, die Band 1 ''Die Verratenen'' noch nicht gelesen haben, nochmal erzählt, worum es in Band 1 geht.
Und da ich, wie ich zugeben muss, Band 1 noch nicht gelesen habe, fand ich das ziemlich nett von ihr. Und das, was ich da gehört habe, hat mich neugieriger auf das Buch gemacht, da es sehr spannend klang.
Schließlich hat sie angefangen aus ''Die Verschworenen'' vorzulesen und ich muss sagen, dass mich die Geschichte gefesselt hat, obwohl ich ja noch gar nicht weiß, worum es wirklich in Band 1 geht.
Aber sie hat es einfach großartig vorgelesen, ich finde, dass sie die Zuhörer mit ihrer Stimme, der Betonung einfach in den Bann gezogen.
Nachdem sie ein paar Seiten gelesen hat, hat sie sich Zeit genommen, um unsere ganzen Fragen zu beantworten. Ich weiß schon gar nicht mehr, was für Fragen alles gestellt wurden, aber eine ist besonders in Erinnerung geblieben:
Ein Jungr hat Frau Poznanski gefragt, ob sie schon weiß, wie Band 3 heißen soll. Und mit ihrer Antwort hat sie uns alle zum schmunzeln gebracht.
''Mein Sohn hat vorgeschlagen, ihn ''Die Verarschten'' zu nennen, teilte sie uns in etwa mit. Ja, diese Antwort war ein kleines Highlight.
Im weiteren Fragenverlauf haben wir viel erfahren, z.B. wie sie schreibt, wie sie auf die ganzen Ideen kommt, wie viele Menschen an so einem Buch arbeiten, bis es fertig in den Buchhandlungen liegt, ob sie parallel auch zwei Bücher schreibt und noch so viel mehr.
Anschließend gab es auch noch eine Autogrammstunde, wo ich dann doch mein letztes Geld losgeworden bin, um mir ein weiteres Poznanski Buch zu kaufen.
Ein Bild gab es sogar auch noch :)

 

Ein weiteres Highlight für mich war das zufällige Zusammentreffen mit Sandy von Nightingale's - Blog. Da man sich ja nur von Twitter her kannte, war es umso netter, sie auch im echten Leben kennenzulernen :)
So endete der Abend damit, dass wir auch mit Sandra von Parallelewelten.de bei Mecces gelandet sind^^

Fazit des Abends:
Wie bei der Frankfurter Buchmesse 2012 durfte ich erfahren, wie bodenständig und sympathisch Frau Poznanski ist. Auf eine Lesung von ihr würde ich jederzeit wieder gehen, denn ich habe einen spaßigen und tollen Abend gehabt. 

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich nach einem tollen Abend. Wäre auch sehr gerne da gewesen. Auf der Frankfurter Buchmesse dieses Jahr habe ich sie nur kurz getroffen und fand sie ebenfalls richtig sympathisch.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
  2. Leider ist Bonn zu weit weg ;) Aber schön, dass du so einen tollen Abend hattest!

    AntwortenLöschen